Ev.-Luth. Pfarramt Burkhardswalde
Margit Niedergesäß
Markt 1
01665 Klipphausen, OT Burkhardswalde

Telefon: 035245 70250
Telefax: 035245 70251
http://pfarramt-burkhardswalde.de

Schwesterkirchenverbund der Kirchengemeinden
Burkhardswalde Burkhardswalde Burkhardswalde
  • Website vergrößern
  • Druckansicht

Kirche Miltitz

Kirche Miltitz (1372)

Kirche Miltitz (1372)

Geschichte

Die erste Erwähnung einer Pfarrkirche in Miltitz stammt aus dem Jahr 1372.

Der heutige Bau wurde in den Jahren 1738 bis 1741 errichtet, allerdings musste der ungewöhnlich hohe Kirchturm schon 80 Jahre später wieder wegen Einsturzgefahr abgetragen werden. Er wurde durch einen kleineren mit einer Höhe von 28 Meter ersetzet. Die drei Glocken hängen seit 1840 im Turm, noch heute rufen sie die Gemeinde zum Gottesdienst. Der Altar von 1622, Spätwerk des Meißner Bildhauers Melchior Kuntze, stammt aus der Vorgängerkirche. Er stellt als Relief das Abendmahl sowie die Kreuzigung, Auferstehung und Himmelfahrt Jesu dar.

Taufstein

Der Taufstein aus dem Jahr 1740, ein besonderes Kleinod aus Holz, wartet auf seine Restaurierung; an seiner Stelle ist bis auf weiteres ein Taufstein aus Granit in Gebrauch, der während der Kriegsjahre gespendet wurde. In der Dorfkirche befinden sich an der Südwand fünf Grabplatten der Familie von Miltitz. Diese Platten lagen ursprünglich auf dem Friedhof, später im Inneren der alten Kirche. 1741 wurde sie in den Neubau umgesetzt. Ein großes Denkmal am Turm erinnert an drei Schwestern aus der herrschaftlichen Familie, die in jungen Jahren innerhalb kurzer Zeit an der Pest starben.

Sanierung

Seit 1968 erfolgten an der Kirche sowohl innen als auch außen mehrere Restaurierungsarbeiten. Die Orgel wurde ebenfalls gründliche saniert. Diese umfangreichen Arbeiten wurden zum großen Tei mit Spenden und durch die tatkräftige Hilfe der Gemeindeglieder möglich gemacht. Zwei bis drei Gottesdienste im Monat und traditionelle Feste wie z. B. die Jubelkonfirmation bringen Leben in das Gotteshaus. Direkt neben der Kirche liegt der nördlichste Esskastanienpark Europas, der wohl durch Karl von Miltitz während der Reformationszeit angelegt wurde. 2009 und 2010 waren Kirchort und Dorf Schauplatz der Dreharbeiten zum Film „Hunters Bride“ (Der Freischütz).

Quelle: http://pfarramt-burkhardswalde.de/Kirche_Miltitz

Ev.-Luth. Pfarramt Burkhardswalde